Pferde aktuell   -   Schreiben aktuell

Pferde aktuell

Tierkommunikation mit Pferden – Woran die meisten scheitern

Ulrike Dietmann Live am 12.07. um 19 Uhr
Tierkommunikation mit Pferden – Woran die meisten scheitern 

Tierkommunikation mit Pferden - woran die meisten scheitern

Liebe Pferdeflüsterin, lieber Pferdeflüsterer,

Es ist noch nicht lange her, dass Menschen die Idee akzeptieren, dass man mit einem Tier kommunizieren kann. Die meisten hielten es für pure Einbildung.

Ich war selbst sehr neugierig, als ich davon gehört habe. Ich wollte es unbedingt lernen. Ich hatte die Vorstellung, dass mein Pferd sprechen würde wie ein Mensch. Dass ich nur irgendeinen Trick brauchte, um das zu verstehen. Ein wenig wie in diesem Film mit Eddie Murphy, wo er mit den Tieren spricht.

Inzwischen habe ich es gelernt, ich unterrichte es sogar. Ich würde das nicht tun, wenn ich nicht das Gefühl hätte, ich weiß, was ich tue und kann dafür auch Verantwortung übernehmen.

Tierkommunikation ist nicht ein Pferd, das spricht wie ein Mensch.

Was ist Tierkommunikation dann?

Die Kommunikation zwischen einem Mensch und einem Pferd findet auf einer rein energetischen Ebene statt. Erst dann wird diese pure reine Energie übersetzt in Gedanken oder Gefühle oder Bilder. Und hier lag der Fehler, den ich gemacht habe als Anfängerin: Ich dachte, ich würde die Pferde wahrnehmen durch meine Gedanken. Sie würden zu mir sprechen von Gedanke zur Gedanke, von Wort zu Wort.

Ich war fokussiert auf das Ergebnis anstatt auf die Quelle der Kommunikation.

Um wirklich mit Pferden zu kommunizieren musste ich zuerst lernen, Energie wahrzunehmen. Denn Tierkommunikation findet auf der Ebene der Energie statt und dann erst wird die Kommunikation übersetzt in Gedanken und Sprache. Wenn ich darauf warte Sprache zu hören, ohne die energetische Verbindung zu fühlen, lausche ich nur meiner eigenen Fantasie.

Wie kann ich lernen, Energie wahrzunehmen?

Ich habe gelernt, meinen Körper als Energie wahrzunehmen, ich habe gelernt, alles als Energie wahrzunehmen und dann habe ich gelernt, diese Energie zu lesen. Ich musste sehr präzise zu werden in meiner Wahrnehmung von Energie. Dann plötzlich konnte ich die Pferde hören.

Pferde kommunizieren durch Energie. Sie lesen Energie auf eine so feine und präzise Weise, dass es einem den Atem raubt, wenn man es entdeckt. In Sekundenbruchteilen können sie einen Menschen, der vor ihnen steht, lesen wie ein offenes Buch. Sie fühlen jede noch so verborgene Stelle in seinem Körper, jeden Gedanken, jedes Gefühl, jede Erinnerung – und wenn man noch tiefer einsteigt, alles, was passiert ist im Leben dieses Menschen, im Leben seiner Vorfahren und im kollektiven Leben der Spezies Mensch und letztlich alles, was hier geschieht und geschehen ist, auf dem Planeten Erde und bis in den letzten Winkel des Kosmos.

Das mag fantastisch und irreal erscheinen, aber wenn man lernt, Energie immer feiner wahrnehmen, ist es genau das, was man entdeckt.

Es gibt keine Grenzen in diesem Raum der energetischen Kommunikation.

Der energetische Raum ist grenzenlos, aber die Kommunikation ist präzise.

Was mir auch immer wieder den Atem raubt, ist die Präzision, mit der die Pferde die eine wichtige Information wahrnehmen. Wenn ich also ernsthaft Kommunikation mit Pferden lernen möchte, dann muss ich damit anfangen zu lernen, wie man Energie präzise liest.

Warum mir das so wichtig ist?

Damit die Welt besser wird für Menschen und Pferde – und alle Lebewesen.

Tierkommunikation ist ein Schlüssel des achtsamen Umgangs mit Pferden.

Wie du es lernen kannst.

Anstatt zu vermuten, was das Pferd will und braucht, schaffst du eine vertrauensvolle Beziehung wie zu einem guten Freund.

Um das zu lernen, braucht es Übung, Anleitung und Kontinuität. Es ist ein Weg, eine Reise. Dafür habe ich einen Raum geschaffen, in dem du die zwei wesentlichen Elemente lernst – nicht theoretisch, sondern als energetischen Prozess. Du lernst, Energie präzise wahrzunehmen.

Du lernst, dich selbst wahrzunehmen als energetisches Wesen und du lernst das Pferd wahrzunehmen als energetisches Wesen. Du lernst es mit persönlicher, professioneller Anleitung. Damit du nicht in unbewusste Fallen tappst und dir etwas vormachst, ohne es zu merken.

Wenn du das lernen möchtest, bist du willkommen in meinem Spirit Horse Club.

Wenn du am Sonntag bis zum Ende dabei bleibst, erhältst du ein Codewort für eine einmalige Ermäßigung.

Trag dir am besten gleich den Termin ein: Sonntag 19 Uhr – 20 Uhr kostenloser Facebook LIVE-Vortrag: „Tierkommunikation mit Pferden – einfach und wirksam“

Hier klicken am Sonntag: https://www.facebook.com/u.dietmann


Hat mein Pferd ein Trauma? – Was tun?

Hat mein Pferd ein Trauma - Was tun

Sonntag, 21.06. um 19 Uhr spreche ich Live über das Thema: Hat mein Pferd ein Trauma? – Was tun?

Wenn ein Pferd trotz Einfühlung und achtsamem Umgang sich immer wieder unberechenbar verhält, dann steckt möglicherweise ein Trauma dahinter.

Oft versuchen Menschen mit Trainingsmethoden Probleme in den Griff zu bekommen, in denen es eigentlich um ein Trauma geht. Das macht das Trauma schlimmer. Deshalb möchte ich dir zeigen, wie du das verhindern kannst.

Was ist ein Trauma und wie entsteht es?

Ein Trauma entsteht durch Überforderung. Es entsteht, wenn ein Pferd eine bestimmte Situation körperlich oder emotional nicht mehr bewältigen kann und trotzdem gezwungen wird, in der Situation zu bleiben, durch Schmerz und Unterwerfung. Das geschieht oft in der Ausbildung von Pferden. Möglicherweise hat dein Pferd ein Trauma erlitten, bevor es zu dir kam.

Wenn so eine Überforderung eintritt, geht das Pferd in einen Erstarrungsmodus, die Angst und der Überlebensinstinkt werden wie eingefroren. Äußerlich erscheint das Pferd ruhig und kooperativ, aber im Innern ist es ein Pulverfass, dass jeden Moment explodieren kann.

Ein typisches Anzeichen sind unberechenbare heftige Reaktionen aus geringem Anlass. Oder ein Problem, dass sich mit normalen Mitteln nicht lösen lässt.

Ein solches Pferd kann sehr gefährlich werden. Plötzlich buckelt es los. Plötzlich steigt es, greift an, beißt oder reißt Zäune ein.

Was kannst du tun? Ich möchte dir drei Hilfen mitgeben.

Erstens: Ziehe in Betracht, dass die unberechenbare Reaktion deines Pferdes eine Trauma-Reaktion sein könnte. Wie erkennst du das? Durch genaues Hinsehen, Hinfühlen, Wahrnehmen. Frage dich: Warum reagiert es plötzlich anders als gewohnt? Was ist der Auslöser?

Zweitens: Mache nicht den Fehler, das Pferd zu bestrafen, mit noch schärferen Dominanzmitteln zu arbeiten oder noch mehr Kontrolle auszuüben. Finde erst die Ursache seines Verhaltens heraus. Sonst verstärkt sich das Trauma nur. Viele Pferde-Menschen reagieren mit Härte, aus Angst vor dem unberechenbaren Pferd. Suche besser nach einer Lösung, die keinen Druck und Zwang braucht, dann kann sich das Trauma auflösen.

Drittens: Sei neugierig und offen. Gib Deinem Pferd zu verstehen, dass du es verstehen möchtest, anstatt dein Verhalten kontrollieren und beseitigen zu wollen. Beobachte vor allem kleine Details, die anzeigen, dass das Pferd überfordert ist. Du erkennst es daran, dass es sich nicht auf die Situation, auf dich oder auf die Aufgabe konzentrieren kann, sondern wie abwesend wirkt. Beobachte, wo das Pferd Grenzen setzt und respektiere diese Grenzen. Dann kann das Trauma heilen. Es heilt durch offene Wahrnehmung und durch das Respektieren der Grenzen.

Am Sonntag bei meinem kostenlosen Facebook LIVE Vortrag erzähle ich dir von traumatisierten Pferden, deren Heilung ich erlebt habe. Hier findest du den Vortrag: www.facebook.com/u.dietmann/

Für alle, die den Prozess der Trauma-Heilung in der persönlichen Arbeit mit mir in Video-Konferenzen und mit Lernmaterial kennenlernen wollen, biete ich vom 6.7. – 2.8. einen Online-Kurs mit maximal 10 Plätzen an. Infos findest du hier: www.herzverbindungzupferden.de

Liebe Grüße mit Pferdespirit

Ulrike


Wo sind meine neuen Lehrer und Coaches?

gute Lehrer und Coaches

Mir geht es so: Ich bin in meinem Bereich ein Profi. Ich habe bei sehr guten Lehrern und Coaches gelernt. Und ich suche nach neuen Herausforderungen. Wo sind meine neuen Lehrer und Coaches? Ich brauche jemanden, der mehr Erfahrung hat als ich. Einen erfahrenen Top-Coach. In so einen Coach investiere ich gern mehr. Ich investiere nicht in den Coach. Ich investiere in mich. Wenn es dir auch so geht bin ich für dich da.
5 x 2 Stunden LIVE-Coaching mit Ulrike und max. 10 TN beim Horse & Spirit Festival Online Version 8.-16.6. 2020.
Termine: 8.6., 10.6, 12.6, 14.6, 16.6  um 20-22 Uhr mit Aufzeichnung.
VIP-Ticket Heldenreise mit Ulrike Dietmann.


Wusstest du, dass dein Pferd mit dir spricht?

Wusstest du, dass dein Pferd mit dir spricht?

Mein Pferd verstehen

Leider hörst du es nicht.

 

Die meisten Menschen hören auf Experten, anstatt auf ihr Pferd.

 

Aber wie soll ich mein Pferd hören? Es ist stumm.

Außerdem lasse ich mir von niemandem einreden, dass es sowas gibt. Das ist alles Fantasie und Spinnerei.

 

Ich habe es auch nicht geglaubt. Inzwischen habe ich Tausende von Menschen in meinen neuen Zugang zu Pferden eingeweiht. Ich möchte die Pferdewelt verändern, damit wir sanft mit den Pferden umgehen und sie wirklich verstehen.

 

Ich lade dich ein zu einer Runde aus Profis: gestandene Pferdetrainerinnen, erfahrenen Reitlehrerinnen. Diese erfahrenen Pferdemenschen fühlen genau, was ein Pferd ihnen sagen möchte und sie zeigen dir, wie auch du dein Pferd verstehen kannst.

Sie sagen dir nicht, was du mit deinem Pferd tun sollst. Sie zeigen dir, wie dein Pferd es dir schon die ganze Zeit sagen will.

 

Diese Pferdemenschen arbeiten mit Pferden ohne jeden Druck und Zwang. Ohne Missachtung und Unterwerfung der Pferde.

 

Möchtest du Teil dieser Bewegung werden, die gerade die Pferdewelt vollkommen verändert?

Wir wollen nicht länger zusehen, wie Pferde mit schmerzhaften Methoden gefügig gemacht werden. Wir kennen einen anderen Weg.

Möchtest du herausfinden, wie das geht?

 

Klicke hier und du kannst diese Pferdeprofis und ihr Geheimnis kennenlernen.

 

An diesen zwei Abenden zeigen wir es dir: 30. und 31. Mai, 20 -22 Uhr.

An diesen Abenden werden wir dir keine Theorie erzählen. Du wirst es direkt erleben, es intuitiv verstehen. Am Ende des Abends wirst du das Geheimnis kennen.

 

Dies ist eine einmalige kostenlose LIVE-Veranstaltung, die es noch nie so gab und die es auch nicht wieder geben wird. 11 Top-Pferde-Expertinnen kommen hier zusammen.

 

Möchtest du einen Zugang zu Pferden finden, der ganz neu ist?

 

Möchtest du herausfinden, wie das ganz konkret geht? Möchtest du es selbst erleben?

 

Eine vollkommen neue Welt wird sich öffnen für dich.

Du wirst sagen: Wow, ich hätte nie geglaubt, dass das möglich ist.

Du wirst zu deinem Pferd gehen und sagen: Wow, jetzt kann ich dich sehen. Jetzt kann ich dich verstehen.

Pferde-Expertinnen_spirithorse


Wahrheit ist stärker als Wissen

Ulrike Dietmann_Spirithorse_Natural Horse
Die neue Natural Horse eben in der Post mit einem Leitartikel von mir. „Wahrheit ist stärker als Wissen.“
Diese Ausgabe erscheint am 30. April im Handel und hier kannst du sie bereits vorbestellen www.crystal-verlag.com und bequem nach Hause liefern lassen.

Du weißt viel? Aber ist es auch wahr? Pferde kennen den Unterschied genau. Dazu erzähle ich in meinem Artikel zwei süße Geschichten: eine von einem Harvard Professor, der einem Pferd begegnete und etwas erfuhr, was er noch nicht wusste. Enjoy!

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von soundcloud.com zu laden.

Inhalt laden


Deine Heldenreise in den Pferdespirit

Das Horse & Spirit Festival

Deine Heldenreise in den Pferdespirit

Gemeinsam mit den 11 Top Pferde-Expertinnen teilen wir unser Wissen und unsere jahrelange Erfahrung aus der Verbindung mit Pferden. 
In einer eigens für die Community geschaffene Plattform hast du die Möglichkeit auf alle Inhalte zuzugreifen und für Dich anzuwenden.
Was möchten wir dir ermöglichen? Du sollst die Chance haben, den echten Prozess für die Entstehen von einer tiefen Verbindung zwischen Mensch und Pferd zu verstehen und persönlich zu erleben.

Du kannst in einem ganz persönlichen Umfeld deine Fragen und Hürden beschreiben und von den Erfahrungen der Coaches profitieren.
Neben den Community Plattform werden wir an 5 Themen-Abenden in sehr individuellen Kleingruppen in den Prozess eintauchen.
Die Workshop-Termine sind am  8., 10., 12., 14., 16. Juni 20-22 Uhr.

Um das erlebte noch besser verinnerlichen zu können, bekommst du Leitfäden zur Verfügung gestellt, die du gemeinsam mit deinem Pferd erleben kannst. Wir können deine Erlebnisse dann bei unserem abendlichen Gesprächen einfließen lassen.

Das sind unsere Angebote an Dich, wie intensiv du sie nutzen möchtest entscheidest du.

Wenn du jetzt schon weißt, dass du auch diese Gefühl von echter Verbindung zu deinem Pferd spüren möchtest und wir dir mit unserer Erfahrung helfen können, dann freuen wir uns auf deine Anmeldung.
Wir möchten die ein persönliches Umfeld schaffen indem sich jeder frei und ungezwungen Austauschen kann, deshalb limitieren wir die Teilnehmerzahl auf 100 Personen.

Wir stimmen uns bereits jetzt auf die unser gemeinsames Erlebnis ein und Ulrike Dietmann führt jeden Samstag um 15 Uhr eine schamanische Reise. Mit der Anmeldung erhältst du direkt deinen Zugang zur schamanischen Reise mit Ulrike Dietmann.

 

H&S Festival_Deine Heldenreise in den Pferdespirit

alle Infos findest du hier: www.horse-spirit-festival.de/fruehlingsfestival-mai-2020/

und Antworten auf die häufigsten Fragen zur online Edition.


Erfahrung zu Spirithorse

Erfahrung zu Spirit Horse

„Liebe Ulrike,

ich frage mich manchmal, warum mir nicht schon eher jemand das Verhalten meines Pferdes erklären konnte. 12 Jahre lang habe ich alles ausprobiert, haben mir Fachleute Ratschläge gegeben, habe ich gelesen und geforscht, aber das, was Du in diesem einen Video gesagt hast, ohne mein Pferd einmal gesehen zu haben, trifft es genau auf den Punkt. Das dissoziierende Verhalten aufzulösen, ist der Schlüssel zum Herzen meines Pferdes 🙂 Jetzt verstehe ich alles… Mein Ziel war immer, dass er ein glückliches Pferd ist/wird und es liegt jetzt an mir, wieviel seiner Sprache ich erlernen kann, damit er dann von mir lernt, besser mit seinem Raum umzugehen…wie schön und gleichzeitig wie schwierig! Ich werde aber mein Bestes geben.

Danke nochmals ganz herzlich für Dein wertvolles Feedback…eine neue Welt tut sich damit für mich auf.

Viele liebe Grüße von Petra“


Ich habe Angst vor meinem Pferd Was tun?

Ich habe Angst vor meinem Pferd Was tun

Du erhältst hier regelmäßig meine wertvollsten Inhalte als Audio zum anhören.

Ich habe Angst vor meinem Pferd Was tun?

„Hallo hier ist die Ulrike ich unterrichte Menschen darin, wahre Verbindungen zu ihren Pferden zu finden. Heute möchte ich mit dir über das Thema Angst sprechen. Das ist ein ganz großes Thema unter Pferdemenschen, weil Pferde große Tiere sind, weil sie sehr stark sind, weil sie uns überrennen können, weil sie durchgehen können, weil sie uns stark verletzen können. Deswegen ist es die erste Aufgabe von uns Pferdemenschen für Sicherheit zu sorgen, für unsere Sicherheit und für die Sicherheit unseres Pferdes, wenn wie ein junges Pferd haben oder ein neues Pferd oder ein Pferd das vielleicht schlechte Erfahrungen gemacht hat, dann erleben wir oft Situationen, in denen das Pferd Angst bekommt und dann haben auch wir Angst. Dann wird es schwierig, ein Pferd zu halten, weil ein Pferd ein Fluchttier ist und weil es in der Angst in Panik gerät und nicht mehr zu halten ist von uns. Was kann ich also tun, wenn diese Angst entsteht? Ich nehme einmal ein Beispiel, mein Pferd hat Angst, wenn ich es vom Hof weg führe oder wenn ich es von der Herde weg führe. Ich merke also, dass das Pferd Angst bekommt. Ich merke, dass es anfängt zu scheuen, ich merke, dass es den Hals aufrichtet. Ich merke, dass es sich anspannt, dass es sich zur Flucht bereit macht. Ich merke, dass seine Augen weit geöffnet sind. Ich bemerke also diese Anzeichen. Dabei ist es wirklich wichtig, dass ich diese Anzeichen so früh wie möglich bemerke.

Ich merke, dass mein Pferd in Angst gerät oder wenn ich merke, dass ich in Angst gerate, vielleicht, weil ich ein bestimmtes Verhalten meines Pferdes erwarte und mich wappnen möchte. Dann geht es darum, diese Situation zu überführen in eine Situation, in der ich Sicherheit finde. In Reiterkreisen ist es weitverbreitet, den Helden zu spielen, trotzdem dabei zu bleiben und diese Angst irgendwie zu überleben. Davon zeugen die vielen Geschichten, die in den Reiterstuben erzählt werden. Heldengeschichten davon, wie man in sehr Angst erregende Situationen mit Pferden geraten ist und die aber überstanden hat, und darum geht es hier wirklich nicht. Ich möchte dir wirklich etwas anderes nahelegen.

Ich möchte dir nahelegen, dass wenn du diese Angst merkst, die Angst deines Pferdes oder deine Angst, dass du dafür sorgst, dass ihr beide wieder in Sicherheit kommt. In dem Beispiel mit dem Hof, wäre es das zurückzukehren in die Nähe der Herde in die Nähe der gewohnten Umgebung in die Nähe des Stalls. Dahin, wo das Pferd sich wieder beruhigen kann, dahin, wo du dich wieder beruhigen kannst. Das heißt zu schauen, dass ihr beide wieder Ruhe findet, dass das Pferd sich entspannt, dass es den Kopf senkt, dass du merkst, dass dein Herzschlag wieder ruhiger wird. Dass ihr einen neuen Ausgangspunkt habt und dass du von dort dann erneut los gehst mit deinem Pferd und wieder bis dahin, wo du merkst, dass die Angst steigt, aber nicht zu groß wird. Du möchtest ein wenig heraus aus der Komfortzone. Du möchtest ein wenig in diese unbekannte Situation in diese Angst machende Situation hineingeraten, weil da kann man etwas lernen, da kann man lernen, mit Angst umzugehen, mit ungewohnten Situationen. Aber es ist ein ganz wichtig, nicht in die Überwältigung zu geraten. Das ist ganz wichtig und das ist deine Aufgabe als Pferdeführer und Reiter, dafür zu sorgen, dass die Situation nicht überwältigend wird, dass die Angst nicht so groß wird, dass keine Panik auftritt, sondern wieder zurückzugehen in einen Ruhezustand und dann schrittweise weiterzugehen. Wenn du so arbeitest, wenn du schrittweise immer wieder in das Unbekannte, in die Angst und dann wieder zurück in die Sicherheit gehst, dann lernt dein Pferd, dir zu vertrauen. Und dann lernt dein Pferd jedes Mal, ein Stück weiterzugehen und auch du lernst ein jedes Mal, ein Stück weiterzugehen.
Du lernst jedes Mal ein Stück mutiger zu werden, du lernst jedes Mal, etwas Neues mit deinem Pferd, dass du mehr erreichen kannst mit deinem Pferd, ungewohnte Situationen meistern kannst. Das möchte ich dir ans Herz legen, dass du das schrittweise tust, schrittweise und achtsam und
vorsichtig und immer wieder zurückkehren in die Ruhe. Probiere das aus mit deinem Pferd und
du wirst es erfahren. Du wirst sehen, wie das Vertrauen zwischen euch wächst und wie ihr immer
größere Aufgaben bewältigen könnt. Das wünsche ich dir von Herzen,
deine Ulrike“


Wie gehe ich um mit einem dominanten Pferd?

Wie gehe ich um mit einem dominanten Pferd?

Du erhältst hier regelmäßig meine wertvollsten Inhalte als Audio zum anhören.

Wie gehe ich um mit einem dominanten Pferd?

„…ich erzähle ja ganz viel über Verbindung aber viele Pferdebesitzer haben einfach das Problem, dass sie ein dominantes Pferd haben und erst einmal dieses dominante Pferd in den Griff bekommen lassen. Dazu muss ich grundsätzlich etwas sagen zum Thema Dominanz – Wir lernen traditionell im Umgang mit Pferden, dass wir das Pferd dominieren müssen weil sonst das Pferd uns dominiert. Tatsache ist aber, dass in einer wahren Verbindung keiner den anderen dominiert sondern, dass beide einen energetischen Raum haben, eine Präsenz haben und sich in dieser Präsenz treffen.

Darum geht es wenn beide ihren energetischen Raum einnehmen können und wahren können dann entsteht Verbindung und dann gibt es auch kein dominantes Pferd. Das is etwas ganz ganz wesentliches. Die große Schwierigkeit dabei ist jedoch – “ mehr im Audio weiter oben 🙂

Dieser Text wurde automatisch erstellt und wurde nicht korrigiert – er dient als Anhaltspunkt für das Audio.


©2020 - Ulrike Dietmann - Botschafterin der Pferde - Trainerin - Coach - Verlegerin - AutorinWorkshops & Seminare - Coaching & Ausbildung - Verlag & Bücher - Kontakt - Impressum - Datenschutzerklärung projekt & service: agentur einfachpersönlich