Pferde aktuell   -   Schreiben aktuell

September 2020

Manchmal haben Pferde einfach Angst – fühle sie!

Manchmal haben Pferde einfach Angst - fühle sie!

Liebe Pferdeflüsterin, lieber Pferdeflüsterer,

meine Newsletter und meine Facebook-Events kommen aus dem, was der Pferdespirit mir gerade einflüstert. Das macht es besonders intensiv und spannend. Letzten Montag habe ich uns in den Pferdespirit mitgenommen, die 3 Grundpfeiler: Authentizität, Präsenz, Verbindung und das magische kleine Extra. Hier kannst du die Aufzeichnung anschauen:


www.facebook.com/u.dietmann/videos

Nächsten Montag nehme ich uns mit in die Angst. Die eigene und die der Pferde.

Ich bin ja unterwegs mit der sanften Revolution für die bedingungslose Liebe der Pferde, für einen Umgang ohne Zwang und Gewalt.

 

Und da habe ich etwas ganz Fatales festgestellt:

Weil Pferde so viel größer, stärker und schneller sind als wir, sind wir schnell dabei, sie als dominant und übergriffig zu erleben. Dabei haben sie oft einfach nur Angst. Wenn dein Pferd Angst hat und du kommst mit Druck und Zwang, wird es nur noch mehr Angst bekommen. Und ein Pferd im Panikmodus ist weit gefährlicher als ein Pferd im Dominanzmodus. Denn in der Panik verliert es die Kontrolle.


Wie kannst du unterscheiden, ob ein Pferd Angst hat oder dominant ist?

Hier kommt wieder das Energielesen ins Spiel. Leider haben Pferde es nicht auf der Stirn geschrieben, ob sie Angst haben oder übergriffig sind. Aber:


Du kannst es erfühlen.

Feines Fühlen und Wahrnehmen ist die wichtigste Fähigkeit des Pferdemenschen.

Genau das üben und lernen wir bei Spirit Horse in allem, was wir tun. Und das werden wir auch auf Facebook am Montag tun.


Am besten fängst du mit dem Fühlen bei dir selbst an. Denn, was du in dir nicht fühlen kannst, kannst du auch nicht bei einem Pferd fühlen.

Die Angst zu fühlen ist für uns Menschen jedoch ein echter Angang. Denn man hat uns beigebracht, dass Angst fühlen Schwäche ist. Und noch mehr hat man uns beigebracht, dass wir bei Pferden keine Angst zeigen dürfen, sondern, dass wir ruhig und selbstbewusst sein müssen, um sie zu beruhigen.

Hey! Das funktioniert nicht. Ein Pferd riecht deine Angst, egal, wie sehr du sie verbirgst.


Kann man nicht lernen, die Angst unter Kontrolle zu halten? Nein.

Eine Angst, die du kontrollierst, anstatt sie zu fühlen, wird stärker und irgendwann explodiert sie.

Außerdem verlierst du dabei den Zugang zu deinen Gefühlen und damit auch zu deinem Pferd.


Wie kann ich mit Angst umgehen?

Probier es aus: Fühle deine Angst. Du wirst dann sehen, dass deine Angst dir den Weg in die Sicherheit zeigt und sich dann wieder beruhigt. Dann findest du echte Ruhe und dein Pferd vertraut dir. Je mehr du deine Angst fühlen lernst, desto mehr wirst du auch fühlen, wann dein Pferd Angst hat. Dann wirst du richtig handeln können. Richtig handeln bei Angst heißt: für Sicherheit sorgen. Dich und das Pferd in eine Situation bringen, wo ihr keine Angst haben müsst.

Am Montag nehme ich uns alle mit ins Angst fühlen, zusammen mit den Pferden. Wenn wir dann am andern Ende herauskommen, werden wir den Mut fühlen. Du kannst gern mit deinen ganzen Fragen kommen, wie: Was mache ich, wenn mein Pferd beim Ausreiten durchgeht etc.

Ich bin gespannt, was wir am Montag 19-20 Uhr zusammen erleben dürfen.

Manchmal haben Pferde einfach Angst – fühle sie!

 

 

See you auf Facebook!

Deine Ulrike


Was ist das eigentlich der Pferdespirit? Die 3 Grundpfeiler und das kleine Extra

Liebe Pferdeflüsterin, lieber Pferdeflüsterer,

In meinem Newsletter, bei meinen Facebook LIVEs, hörst du viel vom Pferde-Spirit.

Aber was ist das konkret? Wozu brauchst du das? Und wie lernt man das?

Heute erkläre ich dir das ganz einfach und übersichtlich. Die 3 Grundpfeiler und „das kleine Extra“

 

Hier findest du die Aufzeichnung vom letzten Montag: Authentisch und mit dir im Reinen sein – dein Weg zum wahren Pferdemenschen. Link zur Aufzeichnung

Also was ist der Pferdespirit?

Kurz zusammen gefasst:

Der Pferdespirit, das ist 1. Authentizität, 2. Präsenz und 3. Verbindung

 

Und wozu brauchst du das?

Du brauchst das, um mit deinem Pferd ohne Druck und Zwang, in Sicherheit und auf Augenhöhe zusammenzuarbeiten.

 

Was passiert, wenn du keine authentisch präsente Verbindung zu deinem Pferd hast?

Wenn du keine Verbindung hast, vertraut dein Pferd dir nicht, du bist ihm fremd. Du brauchst dann Druck und Zwang, um dich durchzusetzen.

 

Und wie lernst du Authentizität, Präsenz und Verbindung?

Authentizität: Sieh dir die Aufzeichnung vom letzten Montag an. Da geht es um Authentizität. Authentisch sein heißt ehrlich sein zu dir selbst und wahrnehmen, was ist.

 

Präsenz: Das heißt 100% im Hier und Jetzt zu sein. Und nicht in Gedanken irgendwo.

 

Verbindung: Wenn du authentisch und präsent bist, wirst du Verbindung finden. Verbindung heißt dich selbst und dein Gegenüber gleichzeitig zu fühlen.

 

Und das kleine Extra?

Wenn du authentisch, präsent und verbunden bist mit deinem Pferd, dann wirst du einen magischen Augenblick erleben: Die Verbindung zum großen Ganzen. Dass wir alle verbunden sind, wie die Indianer sagen. Dann fühlst du eine ganz neue innere Ruhe und ein Vertrauen, das alles leicht macht. Dann wirst du zum wahren Pferdemenschen.

 

Und wie lernst du das?

Der Weg dahin ist ein Weg aus vielen kleinen Schritten. Am Anfang fühlst du die Verbindung kurz mal, dann ist sie wieder weg. Nach und nach bleibt sie länger. Du lernst sie so, wie du zum Beispiel eine Fremdsprache lernst, wo du nach und nach Grammatik und Vokabeln lernst und die Sprache immer fließender sprichst. So lernst du auch den Weg zum Pferdespirit: Du lernst authentisch zu handeln, authentisch zu fühlen, authentisch zu denken, authentisch spirituell zu sein. Du lernst, die Welt zu sehen wie ein Pferd.

 

Der Weg zum Pferdespirit ist eine Heldenreise.

Ein Weg, der Mut braucht und dich persönlich wachsen lässt zusammen mit deinem Pferd. Ein Weg, der nie endet und immer faszinierend bleibt. Pferdemenschen gehen ihn schon seit Tausenden von Jahren. Heute wissen wir viel genauer, wie dieser Weg aussieht. Vor allem wissen wir, dass wir für unsere Pferde nicht Druck und Zwang brauchen, sondern Einfühlung und Verbindung. So wie wir inzwischen wissen, dass wir für unsere Kinder keine Strafen und Schläge brauchen.

In der Pferdewelt sind wir mit diesem Wissen noch Pioniere. Dort findet man häufig noch den alten Weg mit Druck und Zwang. Deshalb nennen wir unseren Weg

 

Die sanfte Revolution für die bedingungslose Liebe der Pferde.

Das hier zum Beispiel erlebte Barbara kürzlich:

„Ich habe beim Springen vor jedem Hindernis Angst.

Ich fühle sie am ganzen Körper. Gestern aber ist etwas anderes passiert. Ich hatte dein Video gesehen, Ulrike, und wollte diese Verbindung fühlen. Nach dem ersten Hindernis war ich plötzlich durchströmt von einem Glücksgefühl. Ich dachte: Wie unglaublich schön er springt, wie viel Kraft er hat. Vor dem nächsten Hindernis war die Angst komplett weg. Er scheint es auch gespürt zu haben und über das nächste Hindernis sind wir einfach geschwebt. Das war phantastisch und ich möchte lernen, wie ich diese Verbindung regelmäßig finden kann.“

 

Wenn du diese Verbindung auch erleben möchtest, lade ich dich herzlich ein am nächsten Montag auf Facebook zu kommen.

Die nächsten fünf Montage nehme ich dich mit auf eine Heldenreise in den Pferdespirit. Damit auch für dich und dein Pferd alles leicht wird und ihr voller Freude über euch hinaus wachsen könnt.

 

Montag, 21.09.2020 um 19 Uhr

 

Ich freue mich auf dich und dein Pferd

Deine Ulrike

 

Ein Hinweis an alle, die sich für die Online-Jahresausbildung Heroes Journey Coach bei mir interessieren. Bis Ende September erhältst du den Frühbucherrabatt. 5 Plätze sind noch frei, Infos findest du hier: www.heroesjourneycoach.de


Authentisch und mit dir im Reinen – dein Weg zur Pferdeheldin

Authentisch und mit dir im Reinen – dein Weg zur Pferdeheldin_fblive

🧡 Ulrike Dietmann Live
🧡 Kostenloses Event
🧡 Montag, 14.09. um 19 Uhr auf Facebook

 

Wie authentisch bis du als Pferdemensch?

Authentische Menschen haben eine ganz eigene Ausstrahlung. Sie ruhen in sich, sind unaufgeregt und können jederzeit blitzschnell und wachsam auf eine Situation reagieren.

Das lieben Pferde.

Authentische Menschen sind mit sich im Reinen. Sie nehmen sich selbst gut wahr und auch ihr Gegenüber.

 

Authentisch und präsent – diese beiden Fähigkeiten findet man bei erfahrenen Pferdemenschen. Die Pferde schließen sich ihnen an, weil sie Ihnen intuitiv vertrauen.

 

Solche Pferdemenschen habe ich auf der ganzen Welt und in allen Kulturen getroffen. Es sind überall die selben Eigenschaften, die diese Menschen auszeichnen. Egal, ob sie es in renommierten Reitschulen gelernt haben oder auf der Weide mit einem Pferd, das sie sehr liebten.

 

Wie kommst du dahin?

Wie kannst du das lernen?

 

Die Heldenreise mit Pferden ist ein Weg, der genau dorthin führt: mit dir im Reinen sein, präsent und achtsam.

 

Am Montag um 19:00 Uhr nehme  ich dich mit in die Kraft des Authentischen, damit auch du mit dir ins Reine kommen kannst und dein Pferd gerne bei dir ist.

Am Wochenende konnte ich sehen, was mit den Menschen passierte, die den Abschlussworkshop der Ausbildung zum Heroes Journey Instruktor besucht haben.

 

Als wir am ersten Tag in die Herde gingen, liefen die Pferde weg und drehten uns den Hintern zu. Warum? Wenn wir aus der Menschenwelt kommen und unsere authentische Energie noch nicht sehr entwickelt haben, tragen wir jede Menge konditionierte Energie an uns. Das sieht man nicht, aber die Pferde spüren ist.

 

Konditionierte Energie ist für Pferde verwirrend und bedrohlich.

 

Am zweiten Tag des Workshops war es ganz anders: Alle Teilnehmer hatten intensiv an sich gearbeitet, waren die Schritte der Heldenreise mit den Pferden gegangen.

Ganz besonders hatten sie sich ihren Ängsten gestellt, hatten ihre Traurigkeit und ihre verborgene Wut gefühlt. Tränen waren geflossen und wir haben viel gelacht.

 

Als wir dann Ende des zweiten Tages in der Herde waren, waren die Pferde bei uns.

 

Die Pferde haben uns in ihre Herde aufgenommen.

 

Wir Menschen waren mit uns im Reinen und wir waren wachsam geworden. Die Kraft des Authentischen ist unspektakulär und doch der Schlüssel zum Vertrauen der Pferde.

 

Am Montag, 14.9. um 19:00 Uhr nehme  ich dich mit in die Kraft des Authentischen, damit auch du mit dir ins Reine kommen kannst, damit du achtsam und präsent werden kannst und dein Pferd gerne bei dir ist.

Das wünsche ich dir und deinem Pferd von Herzen

 

Deine Ulrike


©2020 - Ulrike Dietmann - Botschafterin der Pferde - Trainerin - Coach - Verlegerin - AutorinWorkshops & Seminare - Coaching & Ausbildung - Verlag & Bücher - Kontakt - Impressum - Datenschutzerklärung projekt & service: agentur einfachpersönlich